Wettbewerb Zukunftsstadt geht in die 2. Runde: Auftaktveranstaltung am 20.02.2017

Wie geht es jetzt konkret weiter? In der zweiten Wettbewerbsphase haben wir die Chance, unsere Ideen und die Vision „Kleinstadtaufbruch, Dorfge(h)danken: gemeinsam neue Wege weitergehen – Peenetal/Loitz 2030+“ weiter zu konkretisieren und zu planen. Es geht also darum, herauszufinden, wie wir vom HEUTE zu der Zukunftsstadtvision 2030 kommen. Und es geht darum, in den nächsten 18 Monaten aus den Projektideen umsetzbare Planungen zu machen, mit denen wir die Jury am Ende wieder überzeugen wollen, dass wir diese in der letzten Phase des Wettbewerbs tatsächlich umsetzen dürfen.

Auch die Planungsphase ist als Beteiligungsprozess angedacht und unternehmungslustige Menschen mit guten Ideen für eine nachhaltige Zukunftsstadt Amt Peenetal/Loitz sind gern dabei gesehen, sich einzubringen! Es wird Arbeitsgruppen zu Mobilität, Dorf- und Gemeindeentwicklung, Kleinstadtentwicklung sowie zur Kommunikation geben. Experten, Planerinnen und Forscher werden abermals eingebunden, und wir können und wollen auch Exkursionen machen und von anderen lernen.

Abschluss und Höhepunkt wird das Kleinstadtfest Peenetal/Loitz 2030 im Frühjahr 2018 sein. Unter dem Motto „Wir zeigen, wie Zukunft geht!“ wird die Zukunft der urbanen Kleinstadt und der lebendigen Dörfer in den Schaufenstern, Häusern und im öffentlichen Raum visualisiert.

Derzeit erarbeitet das Projektteam das zweite Handbuch, in dem die Arbeitsschritte näher beschrieben werden. Dieses alles wird auf der Auftaktveranstaltung am 20.02.2017 um 18 Uhr im KulturKonsum in der Peenestraße 8 in Loitz näher vorgestellt. Dazu sind alle Interessierten sehr herzlich eingeladen.

Also: Termin vormerken – Es geht jetzt los! Seien Sie dabei, machen Sie mit!